Masterplanverfahren missachtet Stadtklimagutachten für Wieblingen

Wir haben es amtlich! Die Flächen-Versiegelung für die Zufahrt zur 5. Neckarbrücke würde das Klima für die Menschen in Wieblingen sehr negativ beeinflussen. Gleiches gilt für die zielnahen Parkplätze am S-Bahnhof Pfaffengrund-Wieblingen für Pendler, die – auch im Falle einer Seilbahn – angedacht sind. Man ahnt es, wenn man sieht, wie wenig Grünflächen zwischen Wieblingen und dem Pfaffengrund einerseits und zwischen Wieblingen und Wieblingen-Süd vorhanden sind. Das Stadtklima-Gutachten von 2015 untermauert dieses Unbehagen mit Analysen und der eindeutigen Empfehlung, diese Flächen nicht zu bebauen. In Zeiten des rasanten Klimawandels brauchen […]

Weiterlesen

Exkursion ins Gewann „Hühnerstein“ am 23. Juli 2021 um 18 Uhr

Freitag, den 23. Juli um 18 Uhr Treffpunkt ist die VRN-Haltestelle Kopfklinik. Anmeldung bitte unter bund.heidelberg@bund.net Der Masterplan Neuenheimer Feld / Neckarbogen ist aktuell in der Konsolidierungsphase. Die Planungsbüros haben am 15. Juli ihre neuen Entwürfe abgegeben und diese werden bis September von den Projektträgern – im Wesentlichen von Vermögen & Bau Baden-Württemberg – geprüft, bevor sie dann der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Ein zentraler Punkt in den darauffolgenden Diskussionen in der Bürgerbeteiligung wird dabei sein, ob sich der Uni-Campus – wie von den Projektträgern gewünscht – ins Handschuhsheimer Feld ausdehnen […]

Weiterlesen

Das Handschuhsheimer Feld – ein schützenswertes Gebiet mit hoher bioklimatischer Bedeutung

Während das Klima in der freien Landschaft weitgehend von natürlichen Gegebenheiten abhängig ist, bildet sich in Stadtlandschaften ein durch Bauwerke beeinflusstes Klima aus, das Stadtklima. Jede Bebauung beeinflusst die einzelnen Klimaelemente. Die wesentlichen Ursachen, die zur Ausbildung eines eigenen Stadtklimas führen, liegen in der weitreichenden Veränderung des Wärmehaushaltes und des örtlichen Windfeldes. Hinzu kommt eine starke Anreicherung der Stadtluft mit Schadstoffen z.B. von Verkehr. Nun ist geplant, das im Südwesten des Handschuhsheimer Felds gelegene ca. 10 ha große vegetationsgeprägte Gewann Hühnerstein zu bebauen. Es stellt sich daher die Frage, welche […]

Weiterlesen

Biodiversität und ökologische Bedeutung des „Hühnerstein“

In der Novelle des Naturschutzgesetzes hat der Baden-Württembergische Landtag im Juli 2020 das Land gleich im §1a verpflichtet „dem Rückgang der Artenvielfalt in Flora und Fauna und dem Verlust von Lebensräumen entgegenzuwirken sowie die Entwicklung der Arten und deren Lebensräume zu befördern“. An diesem Anspruch müssen sich daher auch zukünftige Eingriffe in wertvolle Biotope messen. Blaumeise, Foto: Elke Koppert Grünspechte, Foto: Regine Buyer Als Teil des Handschuhsheimer Feldes mit seiner kleinteiligen Flächenstruktur liegt das Gewann Hühnerstein in besonders exponierter Lage an dessen Südwestrand. Es grenzt direkt an die Bebauung im […]

Weiterlesen

Wo die Nachtigall singt

Seit Ende April sind auch die Nachtigallen wieder aus ihrem Winterquartier in Afrika zurück und erfreuen uns mit ihrem Gesang. In der Stille der Nacht und in der Dämmerung ist ihr lautes Lied besonders gut zu hören. Leider bekommt man den unscheinbaren Vogel nur selten zu Gesicht. Vor allem in der Nähe des Neckars, am Wieblinger Altneckar und im Neuenheimer und Handschuhsheimer Feld, dort, wo Hecken sind und genügend Unterholz zu finden ist, u.a. im Gewann Hühnerstein, bauen diese Frühjahrsboten – gut versteckt – ihre Nester. Die Nachtigallen-Männchen singen – […]

Weiterlesen
1 2