UPI – Institut erhebt Einwendungen gegen Neubau des DKFZ

Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) plant in Heidelberg den Neubau eines Gebäudekomplexes für Krebsforschung in den Bereichen Prävention und Digitale Onkologie, ergänzt um ein Gebäude für biologische Grundlagenforschung. Der Neubau soll an der Berliner Straße auf einem Grundstück im Neuenheimer Feld geplant und in zwei Bauabschnitten errichtet werden. Das UPI (Umwelt- und Prognose-Institut) Heidelberg hat am 10. Januar 2023 Einwendungen gegen diesen Neubau eingereicht. Es geht dabei um zwei Punkte. Zum einen würden, laut UPI, Gemeinderatsbeschlüsse und das Klimaschutzgesetz (KSG) nicht eingehalten. Die Gemeinderatsbeschlüsse besagen u.a. folgendes: „Die zulässige Geschossflächenzahl im […]

Weiterlesen

„Goldener Betonklotz“ geht ans DKFZ Heidelberg

2022 wurde das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) von GREENPEACE Mannheim-Heidelberg als Empfänger des „Goldenen Betonklotzes“ ausgewählt. Hierbei handelt es sich um eine Negativauszeichnung, mit der auf besonders umweltschädliche Haltungen oder Entscheidungen aufmerksam gemacht wird. Grund ist das automobilfreundliche betriebliche Mobilitätsmanagement des DKFZ. Insbesondere das Beharren auf kostenlosen Parkplätzen für die Mitarbeitenden ist nicht im Einklang mit dem 2022 beschlossenen Masterplan für das Neuenheimer Feld. Laut Greenpeace sei dies mit einer zukunftsfähigen und umweltfreundlichen Ausrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums und des Neuenheimer Felds nicht vereinbar. Die Universität und das Uniklinikum hatten die Parkraumbewirtschaftung […]

Weiterlesen

Plädoyer für den Erhalt des Naturschutzgebietes Altneckar Wieblingen

Die Wieblinger Bezirksbeirätin Frau Dr. Regine Buyer hat ein Plädoyer für das Naturschutzgebiet Altneckar-Wieblingen und gegen seine Störung durch eine Fuß-Radbrücke im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss (SEBA) am 15. Februar 2022 gehalten. Im folgenden lesen Sie einen Auszug.

  1. Es ist ein Naturschutzgebiet (NSG), eine Fuß- und Radbrücke zerstört wichtige Funktionen dieses Naturraums
  2. Es gibt gute Alternativen zu einer Fuß- und Radbrücke außerhalb des NSG
Weiterlesen

Ausstellung: Einblicke in das größte Naturschutzgebiet Heidelbergs

Ausstellung im Foyer des Heidelberger Rathauses

Ausstellung Rathaus März 2022

Das Naturschutzgebiet Altneckar Heidelberg-Wieblingen liegt mitten im dicht besiedelten Rhein-Neckar-Raum. Der nicht schiffbare Altneckar ist charakterisiert durch Flachwasserzonen, Abbruchkanten, ruhige Inseln und Uferbereiche, die nach jedem Hochwasser wieder andere Formen haben. Je nach Jahreszeit können dort ganz unterschiedliche Tiere und Pflanzen beobachtet werden – nicht selten bedrohte oder gefährdete Arten. Seit 1987 steht der Altneckar in Wieblingen unter Naturschutz und ist seit 2001 zusätzlich als NATURA 2000-Gebiet durch die FFH-Richtlinie (Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie) europaweit geschützt. Vor einigen Jahren ist auch der Biber in diese Auenlandschaft zurückgekehrt. Er ist – neben dem Eisvogel – zum Symboltier für die Lebensgemeinschaft der Neckaraue geworden und für den Schutz aller Lebewesen im Naturschutzgebiet Altneckar Heidelberg-Wieblingen.

Weiterlesen

Stellungnahme der Experten – Hoeger qualifiziert sich für die Masterplanphase

Auf der Forumssitzung vom 13.10.2021 stellte Prof. Scheuvens die gemeinsame Stellungnahme der Experten vor und betonte, dass der Entwurf von Hoeger zur weiteren Entwicklung des Masterplanes die besten Voraussetzungen bietet.

Stellungnahme der Experten als Download

Die schriftliche Stellungnahme der Experten wurde endlich auf der offiziellen Masterplan Homepage veröffentlicht! Sie stammt von Anfang September 2021 und die Herausgabe wurde, trotz verschiedener Nachfragen bei der Stadt, bis zum 14.10.2021 verweigert – mit fadenscheinigen Begründungen. Natürlich regt das die Spekulation über die wahren Motive an. Davor wurden jedenfalls im Masterplan-Prozess die schriftlichen Experten-Meinungen immer prompt zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen
1 2 3 10